Sexualbegleitung / Sexualassistenz für Menschen mit Handicap

Lust auf Berührung? Sexualbegleitung / Sexualassistenz  in NRW

Mein Name ist Mara. Ich biete und ermögliche achtsame, ergänzende, ganzheitliche, individuelle Sexualassistenz und Sexualbegleitung für körperlich, geistig und mehrfach beeinträchtigte sowie für ältere Menschen (Männer und Frauen) im Raum NRW. Ich bin Diplom-Sozialarbeiterin und habe langjährige Erfahrungen im Bereich Tantra- und Wellnessmassage sowie Sexualbegleitung. Aktuell befinde ich mich in der Weiterbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie.

Zu einem selbstbestimmten Leben gehört auch für Menschen mit Behinderung das Ausleben von sexuellen Bedürfnissen und Wünschen. Mein Angebot beinhaltet eine wertschätzende, annehmende “Surrogatpartnerschaft” bei der die gemeinsam verbrachte, ziellose, sinnliche Zeit im Mittelpunkt der Begegnungen steht. Ich biete intuitive, ganzheitliche und absichtslose Unterstützung, Hilfe und “Training” sowie manchmal auch erste Erfahrungen bei der Entwicklung und Gestaltung der individuellen Sexualtät. Berührungen, sinnlich-zärtliche Massagen, körperliche Nähe mit Hilfe zur Selbsthilfe, das Einüben von Praktiken und das gefühlsbetonte Erforschen des Körpers können dazu beitragen, reizvolle und lustbetonte Momente zu erleben, posititves, körperliches Bewusstsein aufzubauen sowie persönliches und seelisches Wohlbefinden zu erlangen.

Aktiven Geschlechtsverkehr und Oralverkehr schliesse ich dabei aus.

Im Rahmen einer Sexualassistenz werden Informationen vermittelt, es werden Hilfestellungen gegeben, um Selbstbefriedigung zu ermöglichen oder Körperkontakt für behinderte Paare hergestellt, um eine lustvolle Beziehung zu realisieren.

Honorar:

Circa 60 Minuten liegen bei 130 Euro im Raum Aachen. Im Bereich NRW kommen Fahrtkosten in Höhe von 20 -50 Euro hinzu.

Tantramassagen / Wellnessmassagen

Meine Philosophie der sinnlichen Massagen basiert auf Ruhe und Entspannung, sich Fallenlassen und Wohlfühlen. Der Massierte bleibt dabei passiv! Sanfte, wertschätzende, körperliche Berührungen helfen dabei, negative Gedanken und Stress ruhen zu lassen und zu sich selbst zu finden. Bei der Tantramassage kann der Berührte alle Facetten des Körpers ganz intensiv erleben, was zu einer neuen Erfahrung der Lust, des Wohlbefindens und der Extase führen kann. Bei sanftem (Kerzen-) licht, ruhiger Loungemusik und warmen Öl wird der gesamte Körper (einschliesslich des Lingam) mit streichenden, mal langsamen mal schnellen Bewegungen meiner Hände angenehm berührt. Seidentücher, Federn, Plüsch etc. kommen hierbei auch zum Einsatz, so dass eine lustvolle Stimulation des Körpers und abschliessend eine wohltuende Entspannung erzeugt wird.

Honorar:

Circa 60 Minuten liegen bei der sinnlichen Massage bei 110 Euro im Raum Aachen. Im Bereich NRW kommen Fahrtkosten in Höhe von 20 – 50 Euro hinzu.

Hallo Mara, sehr gerne veröffentlichen wir deinen Beitrag auf unserer Seite.

Das behindert-barrierefrei Team

Kontakt:

Mara Steffens
sexualbegleitung.nrw@gmail.com
Tel: 49-1578-7935809

Vorheriger Beitrag
Rollstuhl Hotel Tryp Caparica Mar Portugal barrierefrei
Nächster Beitrag
Rollstuhl B&B Hotel Berlin Potsdamer Platz barrierefrei

6 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Das kann nur jemanden sagen der schnelle Vorurteile ausspricht ohne genau sich infomiert zu haben. Es gibt Menschen die Jahre lang auf die Sexualität verzichtet haben oder mussten wegen einer plötzliche Behinderung . Wenn man sich aber mal die Zeit nimmt und sich das durchliest sieht man was sie macht, aber den Mund aufreißen und solche Äusserungen von sich zu geben ist einfacher als sein Gehirn einzuschalten. Oder will du Claudia PförtnerDzåbel behaupten das das Team von Barrierenfrei Prostituierte vermitteln . Nicht um sonst schreiben die “Hallo Mara, sehr gerne veröffentlichen wir deinen Beitrag auf unserer Seite.

    Das behindert-barrierefrei Team” Also bitte erst lesen und dann Urteilen . Es gibt auch Menschen die Bilder veröffendlichen die sich an Eisernen Staturen am Hinterteil packen und schreiben “Der hat schon einen blanken Po vom vielen anfassen.” Fb ist eben wie ein Glaskasten. ?

    Antworten
    • Das ist die einzig richtige Antwort auf den vorangehende Post! Leider gibt es nicht viele Leute, die so empathisch sind!

      Antworten
  • Früher wurde das Hure genannt

    Antworten
  • Auch von Linken Unterstützer_innen von Sexarbeiter_innen wird manchmal mit falschen Argument gegen das Verbot von Sexarbeit argumentiert z.B diesem dann müsse mann/ frau auch Sexualbegleitung verbieten und das könne mann/ frau den armen Behinderten doch nicht antun denn dann bekommen die doch gar keinen Sex. Es gibt gute Gründe warum die Sexarbeiter_innenbewegung und die Behindertenbewegung zusammen arbeiten sollten z.B Die Selbstbestimmung über den eigenen Körper und dem Kampf gegen den Status als ewige Opfer aber das Argument mit der Sonderinstitution Sexualbegleitung ist keines was zählt.

    Sexualbegleitung und Sexualassistenz

    Es ist gut, dass die Sexualität von behinderten Menschen kein Tabuthema mehr ist.
    Das Thema wird auch immer mal wieder von Politiker_innen und Medien aufgegriffen, dann wird meist darüber verhandelt ob Pflegebedürftige und behinderte Menschen die Dienstleistungen von Sexarbeiter_innen auf Rezept bekommen sollten.
    Sie meinen dabei aber nicht den Gang oder das hinrollen zu Regelsexarbeiter_innen sondern immer sog. Sexualbegleitung oder Sexualassistenz.
    Sexualbegleiter_innen, sind Sexarbeiter_innen die ihre Dienste ausschließlich für behinderte Menschen anbieten sollte die Inanspruchnahme von Dienstleistungen von Sexualbegleiter_innen für behinderte Menschen vom Staat gezahlt werden oder nicht?
    Ich denke nein!
    Denn was behinderte Personen nicht brauchen sind Sondereinrichtungen denn diese helfen nicht bei der Förderung von Teilhabe!
    Das gut gemeinte Argument dass behinderte Personen auf Grund ihrer sozialen Ausgrenzung häufiger zu Sexarbeiter_innen gehen müssten um ihre natürlichen Bedürfnisse zu befriedigen und sie deshalb eine finanzielle Unterstützung benötigen würden ist eine Entlastungsargumentation um sich nicht mit den eigenen Vorurteilen gegenüber behinderten Sexualpartner_innen beschäftigen zu müssen!
    diese Vorurteile sind es aber welche die häufigere Nutzung sexueller Dienstleistungen durch behinderte Menschen verursachen!
    Wenn darüber hinaus dann auch noch die Krankenkasse für die Kostenübernahme ins Spiel gebracht wird, führt das endgültig dazu, die Sexualität behinderter Menschen als etwas krankhaftes zu stigmatisieren!
    Etwas anderes ist es das Sexualassistenz vom Staat übernommen werden muss. Sexualassistenz, ist eine Assistenzleistung welche es behinderten Personen welche auch in anderen Lebenslagen Auf Assistenz angewiesen sind ermöglicht mit ihren Sexualpartner_innen Sexualität zu leben.
    Diese Leistung ist sofort in den regulären Katalog der Assistenzleistungen aufzunehmen und vom Staat als solche zu bezahlen. Aber auch hier wäre die Krankenkasse der falsche Kostenträger der dafür zuständige Kostenträger ist nach meiner Einschätzung das das Sozialamt.
    Für eine emanzipatorische Zusammenarbeit zwischen Sexarbeiter_innenbewegung und Behindertenbewegung
    Gegen Sondergesetze und Sondereinrichtungen

    Antworten
  • guten tag Frau Steffens ich schwer behindert bin froh dass es solche Frauen für liebe gibt, aber leider habe ich nicht so eine große rente und kann mir das nicht so oft leisten. aber vielen dank. schönen weihnachten. Ralf

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

13 − dreizehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0
Abonnenten bei YouTube Kanal barrierefrei1
Menü