Den neuen Apache-Rollstuhl treffen Sie in Hamburg auf der Messe IRMA vom 29. bis 31. Mai 2015

Den neuen Apache-Rollstuhl treffen Sie in Hamburg auf der Messe IRMA vom 29. bis 31. Mai 2015

Die vierte IRMA (Internationale Reha-, Reise- und Mobilitätsmesse für Alle) findet vom 29. bis 31. Mai 2015 mitten im Hafengebiet von Hamburg in der Nähe des Hafenmuseums im “Schuppen 52″ statt.

Der „Schuppen 52“ wurde mit dem “Location Award 2014” als deutschlandweit beste Location für Großveranstaltungen ausgezeichnet.

Ein idealer Veranstaltungsort, um neben der Reha-Messe auch ein attraktives Begleitprogramm in maritimer Atmosphäre bieten zu können.
Powerakku ingo Weisswandreifen Jayrücken 08

Grenzenlose Mobilität und Freude pur verspricht der neue Apache.

In Zusammenarbeit mit dem Verein behindert-barrierefrei e.V. entwickelt, vereint der Apache eine komfortable und sichere Fortbewegung im Alltag sowie in der Freizeit.

Der Apache ermöglicht gerade auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität bisher ungewohnte Freiheiten. Dank seiner intelligenten und ausgereiften Technik sowie dem Einsatz hochwertiger Komponenten haben Sie die Möglichkeit, die Welt neu zu entdecken.

Einfaches Handling, ergonomisch richtiges Sitzen, eine hohe Reichweite sowie eine persönliche Einweisung in die Welt der Mobilität sind dabei nur einige Leistungsmerkmale, die Ihres Gleichen suchen.

Vorteile die sich sehen lassen können

Der neue Apache überzeugt durch intelligente Technik und modernes Design:

unerreichte Mobilität in allen Lebenslagen
attraktives Design und Lifestyle pur
emissionsfreies Fahren zu äußerst günstigen Konditionen (Reichweite von bis 200 km bei Stromkosten von rund 1 Euro)
Original Jay-Sitzkissen von Sopur Sunrise Medical für höchstmöglichen Sitzkomfort
verstellbare Sopur-Rückenlehne für ergomisch richtiges Sitzen
Stautasche mit Ladekabel serienmäßig
Rahmen und Anbauteile von Sopur (Rollstuhl Argon)
separate Feststellbremse mit frei wählbarer Anordnung links oder rechts
schnelle Ladezeit (Teilladung 1,5 Std., Vollladung 6 Std.) plus Energierückgewinnung
ergonomisch ausgeprägte, leicht entnehmbare Lenkstange
Höchstgeschwindigkeit 20 km/h
Einsatz von 2 langlebigen Lithium-Ionen Akkus
geringes Eigengewicht für höchstmögliche Zuladung
hohe Reichweite von bis zu 38 km
nützliches Zubehör wie Akkustand-Anzeige, elektrische Wegfahrsperre, Alarmanalage, Kilometer-Zähler und Geschwindigkeitsbegrenzer
vielfältiges Zubehör optional erhältlich wie Smart Phone-Halter, LED-Beleuchtung, Sportfelgen und vieles mehr
persönliche Einweisung bei Fahrzeugübergabe
Themenschwerpunkte der IRMA 2015 in Hamburg sind Reha, Pflege, Rollstuhl- und Hilfsmittelversorgung, Orthopädie, Barrierefreies Bauen und Wohnen, Behinderung und Beruf, Behinderten- und seniorengerechte Pkws, Barrierefreies Reisen, Sport uvm..

Vorheriger Beitrag
Ferienwohnung Im Heisterholz Hemmelzen barrierefrei
Nächster Beitrag
Schlaganfall: …und wenn dann nichts mehr funktioniert – Nicht selten kommt eine Depression hinzu

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Arno Fischer
    10. Juli 2015 13:02

    Ich leide unter Muskulare Dystrophy (eine Art von Muskelschwäche) Ich werde in naher Zukunft einen Elektro-Scooter oder Elektro- Rollstuhl kaufen müssen um mobil zu bleiben.
    Ein Produkt das mich besonders interessieren würde ist das Modell Segway Genny 2.0.
    Ich habe Videos bei YouTube gesehen habe die überzeugend sind – hat wer praktische Erfahrung mit dem Modell?

    Wie zuverlässig ist dieses Produkt bei widrigen Umständen, wie bei Feuchtigkeit ( Regen oder Schneefall). Wie kann man Genny 2.0 technisch und praktisch mit Segway Sitting Bull vergleichen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

zehn + 8 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0
Abonnenten bei YouTube Kanal barrierefrei1
Menü