Broschüre über barrierefreie Gesellschaftsspiele

Maria Veen (mr). Mal sind die Spielsteine so klein, dass Menschen mit motorischen Schwierigkeiten sie nicht fassen können. Mal behindert ein schlecht konstruierter Spielturm die Sicht für die Mitspieler, und dann wieder ist die Schriftfarbe auf den Spielkarten so ungünstig gewählt, dass sie das Lesen erschwert. Spielen macht Spaß – so lange man nicht an Grenzen stößt.

Doch wie barrierefrei sind aktuelle Gesellschaftsspiele? Und: Lassen sich Barrieren möglicherweise mit (kleineren) Hilfsmitteln überwinden? Diesen Fragen widmeten sich Dieter Niehoff und ein Team von interessierten Spielern in einem am Benediktushof in Maria Veen gestartetem Kooperationsprojekt mit der Liebfrauenschule Coesfeld.

"Spiele – barrierefrei?“ nennt sich diese Interessensgemeinschaft. Unter dem selben Namen ist jetzt auch eine Broschüre mit dem Untertitel "Empfehlungen 2011“ erschienen. Spieler – vom Grundschüler bis zum Rentner, Menschen mit und ohne Behinderung – nahmen dafür 22 aktuelle Gesellschaftsspiele für Erwachsene und Kinder kritisch unter die Lupe.

Sie dokumentierten dabei, welche Hürden es unter Umständen zu überwinden gibt, welche unüberwindbar bleiben und welche Hilfen oftmals doch ein Zusammenspiel von Menschen mit und ohne Handicap möglich machen.

Ein "mutiges Projekt“, wie Bernhard Löhlein, Sprecher der Jury "Spiel des Jahres“ in seinem Grußwort in der 55 Seiten starken Broschüre schreibt. Das aus seiner Sicht "schöne“ an dieser informativen Broschüre sei, dass es sich durchweg um Spiele handele, die für den "normalen“ Spielemarkt hergestellt wurden.

Ohne den erhobenen Zeigefinger ermöglichten die Empfehlungen damit das, was für Menschen mit Handicap nötig sei: "Die ungezwungene Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.“ Einmal mehr zeige sich damit: "Wer spielt, gewinnt – immer!“

Zu erhalten ist die kostenlose Broschüre mit Spielbeschreibungen und -bewertungen beim Benediktushof Maria Veen, Bernd Harborg, Tel. 02864/889-508

Für Sie recherchiert:

Ihr behindert-barrierefrei Team
Willi Lang

Vorheriger Beitrag
Die sechsjährige Jouline Braknis aus Breetze ist geistig und körperlich behindert – Eltern hoffen auf Delphin-Therapie
Nächster Beitrag
Werden Apple-Produkte behindertenfreundlicher?

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

zwanzig − neun =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0
Abonnenten bei YouTube Kanal barrierefrei1
Menü