Behinderter Junge mit seinem Rollstuhl von Polizeihubschrauber gerettet

HAREN Mit seinem Rollstuhl hat ein behinderter Junge stundenlang bei Dunkelheit in einem Wald bei Haren (Kreis Emsland) ausharren müssen, bis er von einer Hubschrauberbesatzung gefunden wurde. Der geistig und körperlich behinderte Zehnjährige hatte nach Polizeiangaben am Dienstag mit unbekanntem Ziel das Haus seiner Eltern verlassen.

Diese lösten eine größere Suchaktion aus, an der sich am Abend mehrere Polizeistreifen, die Freiwillige Feuerwehr und das Technische Hilfswerk beteiligten.

Erst drei Stunden später konnte ein Polizeihubschrauber das Kind mit einer Wärmebildkamera orten. Der Junge hatte sich etwa drei Kilometer vom Elternhaus entfernt in dem unwegsamen Gelände mit dem elektrischen Rollstuhl festgefahren.

Rettungskräfte bargen ihn unverletzt und brachten ihn zu seinen Eltern.

Für Sie recherchiert

Ihr behindert-barrierefrei Team

 

Vorheriger Beitrag
Thüringen: Neue Bauordnung: Neubauten haben barrierefrei zu sein
Nächster Beitrag
Segway Rollstuhl Apache zum Fotoshooting in Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

16 − 15 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0
Abonnenten bei YouTube Kanal barrierefrei1
Menü