Die Stadtführungen mit Ingrid Helber gehören schon fast zum Balinger Alltag. Nicht so diese: Die Kunsthistorikerin war am Dienstagmorgen mit einer Gruppe von 14 Rollstuhlfahrern unterwegs.

Bei der Besuchergruppe handelte es sich allerdings nicht um Menschen mit Behinderung, sondern um junge Mitarbeiter des Albstädter Elektroantrieb-Herstellers Alber, die im Rahmen der Produkttage die neuesten Elektro-Rollstühle auf Alltagstauglichkeit testeten – und nebenbei auch viel Wissenswertes aus der Geschichte der Stadt erfuhren. Dabei erlebten sie Stadt, die Menschen und den Verkehr einmal aus einer ganz anderen Perspektive.