2015 Arbeitsagentur Erfurt/Halle wirbt verstärkt um Jobs für Behinderte

logo Agentur für ArbeitErfurt/Halle – Die Landesarbeitsagentur will die Vermittlung von Behinderten in reguläre Jobs auf dem ersten Arbeitsmarkt 2015 zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit machen.

Grund ist, dass Menschen mit Behinderung bisher nicht von der positiven Entwicklung auf dem hiesigen Arbeitsmarkt profitieren. Nun soll bei Betrieben, die die gesetzlich vorgeschriebene Schwerbehindertenquote nicht erfüllen, verstärkt Überzeugungsarbeit geleistet werden, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit. Auf diesem Weg hätten im vergangenen Jahr 240 Betroffene in sozialversicherungspflichtige Jobs gebracht werden können. Auch gebe es bei den Agenturen zahlreiche Fördermöglichkeiten.

Es sei damit zu rechnen, dass die Arbeitsagenturen und Jobcenter in Thüringen dieses Jahr wieder rund 71 Millionen Euro in die Förderung Schwerbehinderter sowie die Teilhabe von Behinderten am Arbeitsleben investieren, hieß es. Die genaue Verteilung der Haushaltsmittel werde gerade noch verhandelt. Während sich die Arbeitslosigkeit in den vergangenen zehn Jahren in Thüringen mehr als halbiert hat, ist die Zahl der Arbeitslosen mit Schwerbehinderung nach Zahlen der Arbeitsagentur um drei Prozent gestiegen.

Für Sie recherchiert

Ihr behindert-barrierefrei Team

Vorheriger Beitrag
Pflegestufe Geld und Sachleistungen 2016
Nächster Beitrag
Ab sofort ist behindert-barrierefrei.de wieder online

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Sebastian Seibt
    25. März 2015 11:52

    Ich hoffe, dass die Arbeitsagenturen das umsetzen. Ich selbst habe eine angeborene Gehbehinderung, bin zu 100 % schwerbehindert. Ich bin zwar nicht auf den Rollstuhl angewiesen, sollte aber längeres Stehen und längere Laufwege vermeiden. Auf dem Arbeitsmarkt habe ich deshalb kaum eine Chance. Ich habe eine Ausbildung zum Bürokaufmann gemacht, bin jetzt 31 Jahre alt und habe nie von einem Betrieb die Chance bekommen, in ein echtes Arbeitsverhältnis einzutreten. Die Thüringer Arbeitgeber sind sehr behindertenfeindlich eingestellt. Auch auf öffentliche Stellen, die angeblich Schwerbehinderte bevorzugen, laden nicht einmal zum Gespräch Bislang habe ich immer nur kurze befristete Jobs bekommen und das Arbeitsamt Erfurt hat bislang keinen Finger krumm gemacht, mich erfolgreich zu vermitteln. Man gilt als abgestempelt, als ob man keine Lust hätte zu arbeiten. Trotz aller Bemühungen meinerseits finde ich keinen Job, was ziemlich frustriert. Man ist jung, möchte etwas tun und wird ständig zurückgestoßen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

1 + sieben =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0
Abonnenten bei YouTube Kanal barrierefrei1
Menü